Ein Pilzkiosk für Carlsdorf

  • Kategorie Sehenswürdigkeiten & Architektur
  • Geschäftsgebiet Nordhessen

Kurzbeschreibung

Im Hugenottendorf Carlsdorf befindet sich das für das Lehrerehepaar Paepke 1958 vom Hofgeismarer Architekten Prof. Hermann Mattern erbaute „Haus Paepke“, ein Flachdachbungalow ganz in der Tradition des BAUHAUSES, eingeschossig mit Schmetterlingsdach und runden Fenstern, sich zum Garten hin zweigeschossig öffnend. Auf großem Grundstück in Hanglage mit meisterlich angelegtem Garten - Mattern gilt als wichtigster Landschaftsarchitekt des 20. Jahrhunderts - zieht es jedes Jahr zum „Tag des offenen Denkmals“ zahlreiche Besucher an, kann auf Anfrage aber auch ganzjährig jederzeit besichtigt werden.

Gewinnverwendung

Um die Besucher künftig stilgerecht bewirten zu können und Ausflüglern eine besondere Einkehrmöglichkeit zu bieten, soll ein Pilzkiosk errichtet werden, wie er in den 1950er Jahren Mode war. Hierzu dient ein Modell der Firma FALLER als entsprechende Vorlage und soll im Maßstab 1:1 nachgebaut werden.

Bilder

Social-Sharing

Schatz der Region

Online Wettbewerb der Volksbank Kassel Göttingen eG


Volksbank Kassel Göttingen eG
Rudolf-Schwander-Str. 1
34117 Kassel

Diese Webseite verwendet Cookies zur Verbesserung der Funktionalität. Durch ihre weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Mehr erfahren Sie unter:Datenschutz